Ordnung der Dinge

Recherchieren, Einmischen, Aufklären: «Die Ordnung der Dinge» war ein Seminar zur visuellen Darstellung von Informationen und deren politischer Relevanz. Welche Aufgabe übernehmen wir als TypografInnen und GestalterInnen …

Ordnung der Dinge

Recherchieren, Einmischen, Aufklären: «Die Ordnung der Dinge» war ein Seminar zur visuellen Darstellung von Informationen und deren politischer Relevanz. Welche Aufgabe übernehmen wir als TypografInnen und GestalterInnen im Umgang mit Informationen.

Grundlage war die Auseinandersetzung mit ausgewählten theoretischen und gestalterischen Standpunkten: Foucault «Die Ordnung der Dinge», Humbolt «Kosmos», Tufte: «The Visual Display of Quantitative Information» und Kindel/Walker: «Isotye. Design und contexts» und die Untersuchung des Zusammenhangs von Inhalt und typografischer-grafischer Form.

Und natürlich wollten wir wissen, ob es uns wirklich gelingt, geläufige Sichtweisen zu ändern, Diskussionen anzuregen oder Prozesse zu beeinflussen: Wir mischten uns ein und arbeiteten mit den fux-Genossen zusammen – den neuen Besitzern der ehemaligen Viktoria-Kaserne Hamburg.

In engem Austausch entstanden Ideen und Entwürfe für die interne und externe Kommunikation, die nicht nur während der Ausstellung interessiert begutachtet und diskutiert wurden. Unser gemeinsames Experiment war auf jeden Fall erfolgreich!
Recherchieren, Einmischen, Aufklären: «Die Ordnung der Dinge» war ein Seminar zur visuellen Darstellung von Informationen und deren politischer Relevanz.

Herzlichen Dank an alle!

«Ordnung der Dinge»
HAW Hamburg, Department Design, Wintersemester 2015
Ausstellung am 26.März 2015 in der Ex-Viktoria-Kaserne Hamburg
Betreuung: Prof. Heike Grebin, Dr. Timo Ogrzal, Christoph Lohse, Daniel Behrens

Mini-Mao

Nach Karl Marx, Johann Wolfgang Goethe oder Friedrich Nietzsche hat es jetzt den ersten Chinesen erwischt: Als eines der populärsten Bücher der Menschheit wurde Maos «Kleines Rotes Buch», das offiziell «Worte des Vorsitzenden Mao Tse-Tung» heißt, als Plakat in der…

Mini-Mao

Nach Karl Marx, Johann Wolfgang Goethe oder Friedrich Nietzsche hat es jetzt den ersten Chinesen erwischt: Als eines der populärsten Bücher der Menschheit wurde Maos «Kleines Rotes Buch», das offiziell «Worte des Vorsitzenden Mao Tse-Tung» heißt, als Plakat in der Reihe «All The World’s A Page» veröffentlicht.

Diesen Titel in unser Programm aufzunehmen war keine leichte Entscheidung, denn an ihm können sich schon mal die Geister scheiden: Die einen, die eine ironische Distanz, vielleicht aus notorischer Respektlosigkeit, haben, diejenigen, die einen Schauder angesichts des Blutes empfinden, das im Namen der «Guten Sache» geflossen ist, und letztlich diejenigen, die sich peinlich an ihre jugendlichen Verwirrungen erinnert fühlen …

Wir danken unserem chinesischen Kollegen und Dolmetscher Wang Jianjun für das digitale Manuskript und den abschließenden Kontrollblick vor dem Druck.

Mao Tse-Tung: Worte des Vorsitzenden Mao Tse-Tung
All The World’s A Page
Eine Seite, 70×100 cm, 20 €

Sammlungskatalog

Die Stadt Siegen vergibt seit 1955 im Abstand von 5 Jahren den Rubenspreis für Malerei, der seinen Namen dem dort 1577 auf der Durchreise geborenen flämischen Maler verdankt. Geehrt wurden bisher 12 herausragende Künstler der Gegenwart. Der aktuelle Bestand mit…

Sammlungskatalog

Die Stadt Siegen vergibt seit 1955 im Abstand von 5 Jahren den Rubenspreis für Malerei, der seinen Namen dem dort 1577 auf der Durchreise geborenen flämischen Maler verdankt. Geehrt wurden bisher 12 herausragende Künstler der Gegenwart. Der aktuelle Bestand mit 183 Werken wird in diesem schwergewichtigen Katalog repräsentativ gezeigt. Gewünscht war ein klassisch-modern-zurückhaltendes Layout, das in seiner Ausführung von Museum, Verlag und Autoren sehr gelobt wurde. Der Einband zeigt einen Ausschnitt aus einem Gemälde von Sigmar Polke, der gleich mit mehreren wunderbaren Werkgruppen in der Sammlung präsent ist.

Sammlung Lambrecht-Schadeberg
Eine europäische Perspektive der Malerei
Hg. Eva Schmidt, Christian Spies, Joseph Imorde
Beiträge von G. Böhm, M. Dobbe, E. Franz, S. Heinke, J. Imorde, C. Meister, P. Pakesch, L. Rassel, A. Rühl, E. Schmidt, Chr. Spies, G. Stemmrich, E. Winter
384 Seiten, 273 Abbildungen überw. in Farbe
22,5 x 28,5 cm, gebunden

Aphasia: Das Buch

Der inzwischen achte Titel, der von Andreas Trogisch bei Peperoni Books erschienen ist, enthält eine kleine, konzentrierte Auswahl von 22 Schwarz-Weiß-Fotos, die alle eine innere Verwandtschaft haben. Mit dem Titel, der sich auf eine neurologische Störung des Sprachzentrums bezieht,…

Aphasia: Das Buch

Der inzwischen achte Titel, der von Andreas Trogisch bei Peperoni Books erschienen ist, enthält eine kleine, konzentrierte Auswahl von 22 Schwarz-Weiß-Fotos, die alle eine innere Verwandtschaft haben. Mit dem Titel, der sich auf eine neurologische Störung des Sprachzentrums bezieht, korrespondieren sie auf mehreren Ebenen: Es geht um das Begreifen von wörtlichen Bedeutungen ebenso wie das Versagen von Beschreibungen und Benennungen – und auch um das Eigenleben von Bildern, die keine Wiedergaben von Sichtbarem, sondern selbst neue Sichtbarkeiten sind.

Gedruckt wurde es wie schon das Buch «Replies» von der Wanderer/Bookfactory mit einem speziellen ultramatten Farbauftrag. Als besonderes Feature hat dieser kleine Band ein 3D-Lenticularbild als Frontcover.

Andreas Trogisch, «Aphasia». Peperoni Books 2015
48 Seiten, 22 Schwarz/weiß-Abbildungen, 18,8×25 cm, Offene Fadenheftung, Lenticularbild,
Englisch/Deutsch/Italienisch/Hebräisch/Chinesisch
48 €, Bestellungen bei 25books.

Vom Kulissenbau zum Production Design

Rechtzeitig zur Eröffnung der Werkausstellung des Set-Designers Ken Adam im Berliner Filmmuseum erscheint ein Buch, das eine enge Beziehung zu ihm hat:

Vom Kulissenbau zum Production Design

Rechtzeitig zur Eröffnung der Werkausstellung des Set-Designers Ken Adam im Berliner Filmmuseum erscheint ein Buch, das eine enge Beziehung zu ihm hat: Einerseits befaßt sich ein großer Teil des Buchs mit seiner Arbeit an den Filmbauten für Stanley Kubricks «Dr. Seltsam», andererseits ist der Autor, ein Freund Adams, auch Ko-Kurator der Ausstellung.
In zwei weiteren Hauptkapiteln geht es um die Bauten für Fritz Längs «Metropolis» und Wolfgang Petersens «Troy». Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt auf der Zeichnung als wichtigstem Mittel der Ideenfindung des Production Designers – auch wenn sie immer mehr durch neue Technologien wie der Computer-Prävisualisierung ergänzt wird.
Als Extra gibt es eine Vorzugsausgabe mit dem signierten Faksimile einer Zeichnung von Ken Adam.

Boris Hars-Tschachotin, «Der Bildbau im Film. Die Zeichnungen der Production Designer von Metropolis, Dr. Strangelove und Troy», Edition Imorde

Replies: In Bildern sprechen

Replies ist ein Fotobuch von Andreas Trogisch, gestaltet von Heike Grebin. Es ist strukturiert als eine Reihe von kleinen Unterhaltungen, vielleicht wie in einer kleinen Runde von Freunden, die beim Essen zusammensitzen …

Replies: In Bildern sprechen

Replies ist ein Fotobuch von Andreas Trogisch, gestaltet von Heike Grebin. Es ist strukturiert als eine Reihe von kleinen Unterhaltungen, vielleicht wie in einer kleinen Runde von Freunden, die beim Essen zusammensitzen. Einer sagt etwas, der nächste nimmt das Thema auf, dann wieder der nächste, bis alle etwas beigetragen oder auch nur beifällig genickt haben. Dann schweigt man einen Augenblick, bis das Gespräch mit einer neuen Wendung wiederauflebt.
Das Buch versammelt Bilder, die in den letzten Jahren rund um die Welt entstanden sind und die so flüchtig sind wie ein im Vorbeigehen aufgeschnappter Satz.
Zusammen mit der regulären Auflage von 300 Stück erscheint eine auf 50 Exemplare limitierte, signierte Vorzugsausgabe im Schuber mit einem Originalabzug.

Andreas Trogisch, «Replies. Thirteen small conversations». Mit einem Gedicht von Christian Morgenstern, Peperoni Books 2014
176 Seiten, 140 Schwarz/weiß-Abbildungen, 24×30 cm, Hardcover, Englisch/Deutsch
gedruckt bei Wanderer/Bookfactory
58 € / Vorzugsausgabe: 160 €, Bestellungen bei 25books

Zur Rezension von Denis Brudna in Photonews 9/14

english text …

To Talk in Pictures: Replies is the latest photo book of Andreas Trogisch. It is structured like a series of small conversations, as a circle
of friends might have when sat around a dining table.
The first one says something, the next one picks up the theme, then the next one chips in, until everybody has said something or just quietly listened. Then there is a moment of contemplation before a new subject is picked up.
The photographs collected in this book have a fleeting character, like snippets of conversation overheard on the street. They were taken in various parts of the world over the last few years.
Together with the regular edition of 300, there will be a special edition limited to 50 signed copies in a slipcase together with a fine-art print. Andreas Trogisch: Replies. Thirteen small conversations. Berlin, Peperoni Books 2014. With a text by Christian Morgenstern. 176 pages, 140 black and white plates. 24 × 30 cm, hardback.
€ 58 / Special edition: € 160
Order here: 25books or here: Idea Books

Arachnes Kunst

Ein Buch tanzt aus der Reihe: Beim Band «Arachnes Kunst» ist nicht nur wie sonst in der Reihe «Textile Studies» das Etikett, sondern der ganze Einband gewebt und bedruckt. Tabea Schindler: «Aachens Kunst», Edition Imorde…

Arachnes Kunst

Ein Buch tanzt aus der Reihe: Beim Band «Arachnes Kunst» ist nicht nur wie sonst in der Reihe «Textile Studies» das Etikett, sondern der ganze Einband gewebt und bedruckt.

Tabea Schindler: «Aachens Kunst», Edition Imorde

english text …

A book breaks the ranks: as an exception to the “Textile Studies” series, not just the label is woven and printed in the book “Arachnes Kunst” – so is the entire cover.

Tabea Schindler: «Aachens Kunst», Edition Imorde

Previous Next